Finden Sie uns auf Facebook!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!
Finden Sie uns auf Youtube!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!

Atelier im Schwimmbad

Artists in residence.

edition kürbis

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Bücher zu lesen.

Kunst im öffentlichen Raum

Abseits der urbanen Zentren.

pumpkin records

Life's too short for bad music.

Sommerkino in der Schlosstenne

Das Leben ist ein Film.

Theater

Die Bretter, die die Welt bedeuten.

Workshops für Jung und Alt

Seine Fähigkeiten ausprobieren.

2002 - Volkskulturpreis Land Steiermark

2015 - Österreichischer Kunstpreis für Kulturinitiativen

Aktuelle Termine

  • Aktuelle Kunst im Kürbis

    Jahresausstellung Pia Pivec

    Freitag, 08.02 2019 bis Freitag, 20.09 2019

  • animae:animus

    Vernissage von Clemens Plank-Bachselten in der Gal...

    Dienstag, 28.05 2019 18:00 Uhr bis Freitag, 27.09 2019 22:00 Uhr

  • Mario Schlembach

    Writer in residence

    Montag, 19.08 2019 bis Sonntag, 29.09 2019

Frühere Verhältnisse

Datum: Samstag, 06.03 2004 20:15 Uhr bis Mittwoch, 24.03 2004 22:00 Uhr
Ort: Theater im Kübis
Johann Nestroy Posse mit Gesang

In "Frühere Verhältnisse" begegnen sich Scheitermann, ehemaliger Hausknecht und Muffl, sein ehemaliger, nunmehr heruntergekommener Herr, der jetzt bei ihm Hausknecht sein will. Scheitermanns verzweifelte Bemühungen, seine niedrige Vergangenheit vor seiner Frau Josefine zu verbergen, werden durch Muffls Auftauchen zu einem komplizierten Manöver. Das Verwirrspiel nimmt mit Peppi, der ehemaligen Geliebten von Muffl, seinen äußerst witzigen Lauf.

Premiere: Freitag, 5. März

Weitere Aufführungen:

  • Samstag, 6. März
  • Mittwoch, 10. März
  • Freitag, 12. März
  • Samstag, 13. März
  • Mittwoch, 17. März
  • Freitag, 19. März
  • Samstag, 20. März

Zusatzvorstellung Mittwoch, 24. März

Beginn jeweils 20.15 Uhr

Personen:
Scheitermann Stefan Eisner
seine Frau Josefine Alice Jauk
Muffl Karl Wöss
Peppi Dagmar Lais

Regie: Hans Noack
Regieassistenz u. Bühne: Barbara Diem-Fischer
Technik: Hannes Ribul
Musikarrangement: Gerd Noack

Musikensemble:

  • Saxophon Harald Zwinger
  • Violine Waltraud Waltl
  • Akkordeon Margit Painsi
  • Gesangliche Einstudierung: Josef Eisner
  • Einrichtung der Couplets: Grete Tiesel

Videoclip: Alfred Schmuck

 

Die Kulturinitiative Kürbis Wies versucht in seiner Serie "Studiotheater" neue Wege im Volkstheater zu beschreiten. Eigenproduktionen, zeitgenössischen Volksstücke und Inszenierungen, deren Konzept für die Region von Bedeutung sind, werden bevorzugt. Bei der Umsetzung des Stückes wird besonders beim Bühnenbild auf einfache und stilisierte Formen Wert gelegt, in der Erarbeitung wird auf fundierte und qualifizierte Theaterarbeit gesetzt.

Speziell beim Nestroy-Stück "Frühere Verhältnisse" wird in der Stückerarbeitung ein für Wies interessanter neuer Weg beschritten, indem der Ansatz der Regiearbeit vor allem in der Körperarbeit und im Bühnenbild liegt, ohne dass Wortwitz und Situationskomik zu kurz kommen. Wesentliche Elemente sind auch die spezielle Einrichtung der Couplets und die neu arrangierte Musik, die die Inszenierung dramaturgisch verstärkt.

 

Pressestimmen:

"Zu Gast bei den neureichen Possenreißern

Kulturinitiative Kürbis bietet flotten Nestroy.

Wenn ein maroder Unternehmer seinen einstigen Hausknecht beim Geldadel wiedertrifft, ist das heute keine große Kuriosität mehr. Nestroys "Frühere Verhältnisse" haben auf der Skandale-Skala an Aha-Aktien verloren. Dass das populäre Volksstück seine Komik dennoch nicht eingebüßt hat, liegt wohl an den Possen, die die Schichtenwechsler reißen.

Dort hakt Hans Noacks reduzierte Inszenierung mit beißendem Witz ein.
Brillant besetzt ist die tragende Rolle des Muffl mit Karl Wöss, der nicht nur singen kann, sondern auch das herrische Charisma eines stolzen Absteigers über die Rampe bringt. Die hat Barbara Diem-Fischer mit simplen Vorhängen für eine Bettstatt im Stehen, Umkleide und Wand mit Ohren äußerst originell ausgestattet.

"Scheitermann" Stefan Eisner amüsiert köstlich als Einfaltspinsel auf dem hohen Ross. Einleitende Videoclips und Livemusik runden den Spaß der Kulturinitiative Kürbis Wies ab. Etwas mehr Feuer wären Dagmar Lais als Intrigantin und Alice Jauk als Bürgerstochter nicht abträglich."

(E. Willgruber-Spitz, Kleine Zeitung, 8.3.2004)