Finden Sie uns auf Facebook!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!
Finden Sie uns auf Youtube!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!

Atelier im Schwimmbad

Artists in residence.

edition kürbis

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Bücher zu lesen.

Kunst im öffentlichen Raum

Abseits der urbanen Zentren.

pumpkin records

Life's too short for bad music.

Sommerkino in der Schlosstenne

Das Leben ist ein Film.

Theater

Die Bretter, die die Welt bedeuten.

Workshops für Jung und Alt

Seine Fähigkeiten ausprobieren.

2002 - Volkskulturpreis Land Steiermark

2015 - Österreichischer Kunstpreis für Kulturinitiativen

Aktuelle Termine

Gerald Hartwig

Datum: Freitag, 22.05 2015 - 19:00 Uhr
Ort: Atelier im Schwimmbad
Präsentation: Museum (m)einer Wahrnehmung

Fotos: (c) Gerald Hartwig und R. Koinegg

 

Gerald Hartwig arbeitet als artist in residence im April und Mai im Atelier im Schwimmbad und beschäftigt sich dabei künstlerisch mit dem Ort seines Aufenthalts und dessen Umfeld. 


Zum Künstler:
Gerald Hartwig wurde 1973 in Graz geboren; lebte eine Zeitlang in Los Angeles und in Berlin; Ausstellungen in L.A., Berlin, Dresden, Mexiko, Trinidad und Österreich. Seit 2014 lebt er wieder in seiner Heimatstadt Graz, zeichnet für diverse Zeitschriften und die Filmindustrie; 2013 erschien mit “Chamäleon” die erste Graphic Novel.
Gründung der Edition Brudertwist mit Georg Hartwig. Seit Anfang 2014 Zusammenarbeit mit Madhu Einsiedler zur Realisierung des Graphit Novel Projektes unter dem Arbeitstitel „Caveman“. 

www.zeichenstrich.de

Wirklich in Wies
Entgegen dem Prinzip der Werkverpflanzung in einen anderen Ort, dem einfachen Weitermachen nur woanders, versucht Gerald Hartwig wirklich in Wies zu sein.
Im Atelier im Schwimmbad zeichnet er Beobachtungen auf, auch Selbstbeobachtungen, sammelt u.a. Flussfundstücke in der Weißen Sulm und rekonstruiert deren Verwendung oder deren Benutzer, lädt also die ‚neue’ Umgebung mit einer subjektiven Bedeutung auf.
Das Prinzip des Geschichten-Erzählens zieht sich durch die Arbeiten, die häufig mit Textfragmenten und grafischen Elementen angereichert sind. Alltägliche Rituale und Verantwortung (Gerald Hartwig ist 2facher Familienvater) dürfen spielerisch einfließen und werden verändert wieder präsentiert.
Die Lust am Sammeln, Bewerten (ohne Skala) und Katalogisieren dehnt sich auch auf Erlebtes und Empfundenes aus und findet sich am Ende des Aufenthalts assoziativ arrangiert in einer Ausstellung, dem ‚Museum der Wahrnehmung’, wieder.

Links:

http://www.zeichenstrich.de/Zeichenstrich/Home.html
http://www.geraldhartwig.com/geraldhartwig/Home.html
http://www.brudertwist.com