Finden Sie uns auf Facebook!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!
Finden Sie uns auf Youtube!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!

Atelier im Schwimmbad

Artists in residence.

edition kürbis

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Bücher zu lesen.

Kunst im öffentlichen Raum

Abseits der urbanen Zentren.

pumpkin records

Life's too short for bad music.

Sommerkino in der Schlosstenne

Das Leben ist ein Film.

Theater

Die Bretter, die die Welt bedeuten.

Workshops für Jung und Alt

Seine Fähigkeiten ausprobieren.

2002 - Volkskulturpreis Land Steiermark

2015 - Österreichischer Kunstpreis für Kulturinitiativen

Aktuelle Termine

  • animae:animus

    Vernissage von Clemens Plank-Bachselten in der Gal...

    Dienstag, 28.05 2019 18:00 Uhr bis Freitag, 27.09 2019 22:00 Uhr

  • Mario Schlembach

    Writer in residence

    Montag, 19.08 2019 bis Sonntag, 29.09 2019

  • Uwe Gallaun

    Artist in residence

    Montag, 09.09 2019 bis Samstag, 19.10 2019

GERALD NADERER

Datum: Samstag, 01.01 2005 bis
Ort: Foyer des Theaters im Kürbis , Wies
Regimewechsel Aktuelle Kunst im Kürbis 2005/2006

Befragung der Realität 

In der für den Kürbis Wies entstandenen Arbeit "Regimewechsel" fordert Gerald Naderer eine Befragung der Realität, indem er mittels Wandmalereien Bilder aus dem Außenraum in die Innenräume einschreibt und diese mit Text kommentiert. Die Auflösung der räumlichen und zeitlichen Zusammenhänge der dargestellten Motive bewirkt eine Irritation der gewohnten Wahrnehmung. Große Blumen, in ihrer schönsten Blüte, und Schatten von nackten Bäumen und Pflanzen neben einer bühnenbildähnlichen kleinen schwarzen Stadtlandschaft, im nächsten Raum abgelöst durch eine Bergkette, die sich den Fußboden entlang schlängelt und hinter welcher plötzlich die Freiheitsstatue überdimensional auftaucht und breite schwere Lichtstreifen in den Raum wirft. Die Kombination von Illusionismus, der betont räumlichen Darstellungsweise durch die Verwendung von Licht- und Schattenmalerei, und von klar abgegrenzten einfärbigen Flächen, die an die Technik des Scherenschnitts oder des japanischen Farbholzschnitts erinnern, lässt Bedrohliches erahnen. "Jede Zelle muss schreien aus Rebellion" - Blumen, entstanden aus flüchtigen Spuren aus der Spraydose überlagert von scharfkantigen, kontrollierten Flächen; übersteuerte Farben; ein Nicht-einfügen-wollen in die neue Umgebung; eine Illusion, die zur Realität wird und eine Realität, die sich als Illusion erweist. 

Diese Arbeit im Kürbis wird an mehreren Stellen begonnen und mit mehrmaligen Eingriffen fortgesetzt. Dieser Überarbeitungsprozess ist wesentlicher Bestandteil von "Regimewechsel".

 

GERALD NADERER
Burggasse 123/33
1070 Wien
+43 699 13141823
geraldnaderer@hotmail.com

Geboren 1976 in Eibiswald
Lebt und arbeitet in Wien
Seit 1995 Studium der Philosophie und Soziologie an der Universität Wien
Seit 2000 Studium der Malerei an der Hochschule für Angewandte Kunst Wien (Prof. Ernst Ludwig Attersee) und der Bildnerischen Erziehung an der Akademie der Bildenden Künste Wien (Prof. Herwig Zens, Prof. Walter Obholzer)

Ausstellungen

  • 2004 Ausstellung im Zuge der Eröffnung des Technologiezentrums Stainz
  • 2003 Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste
  • Kunst am Bau: Seniorenresidenz Schlosspark Fortuna, 1120 Wien
  • Soho in Ottakring, Depot Klaus Engelhorn, 1160 Wien
  • diverse Ausstellungen im Rahmen der Meisterklasse Attersee:
  • 2005 Galerie Stadtbild, Wien
  • 2004 'Junger Wein', MAK ´- Museum für angewandte Kunst, Wien

Sonstiges

seit 2002 Schlagzeug bei Thalija
2004 Gründung des Kulturvereins Quelle, Wien - Plattform für Kunst und Kultur