Finden Sie uns auf Facebook!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!
Finden Sie uns auf Youtube!

Pumpkin Records

Kürbis Wies
Um dieses Fenster zu schließen klicken Sie einfach in einen leeren Bereich oder drücken die "ESC" Taste!

Atelier im Schwimmbad

Artists in residence.

edition kürbis

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Bücher zu lesen.

Kunst im öffentlichen Raum

Abseits der urbanen Zentren.

pumpkin records

Life's too short for bad music.

Sommerkino in der Schlosstenne

Das Leben ist ein Film.

Theater

Die Bretter, die die Welt bedeuten.

Workshops für Jung und Alt

Seine Fähigkeiten ausprobieren.

2002 - Volkskulturpreis Land Steiermark

2015 - Österreichischer Kunstpreis für Kulturinitiativen

Aktuelle Termine

KUNST IN WIES 2017

Datum: Freitag, 13.10 2017 - 18:00 Uhr
Ort: Rundgang - Diverse Orte in Wies
Wieser Kunsttag

(c) Leo Rogler

(c) resanita

(c) Dietmar Jakely

(c) Tortuga

Die Auseinandersetzung mit aktueller Kunst, die in der Region leider viel zu kurz kommt, ist eine der Kernaufgaben der Kulturinitiative Kürbis. Daher bringt der jährliche Kunsttag stets eine breite Palette an Aktionen nach Wies.

Fortsetzung folgt!
18h - Foyer, Theater im Kürbis


Im zweiten Teil der Jahresausstellung BIOGRAFIK von Dietmar Jakely werden erneut Erinnerungen preisgegeben, Begebenheiten dokumentiert. Biografischen Texten sind Zeichnungen zugeordnet und umgekehrt. Oder manchmal auch nicht. Als großformatige Digiprints werden die neuen Arbeiten bisher Gezeigtes überdecken und der gemeinsamen Erinnerung langsam entreißen. BIOGRAFIK pur! 

Die Pflanze ist Standort – Der Schattenzeiger (γνώμων/Gnomon)
19h – Raiba-Parkplatz, Rückwand NMS


Für KUNST IN WIES adaptiert das Künstlerinnen-Duo RESANITA die südwestseitige Fassade der NMS Wies. Die Installation spielt mit Fragen des konkreten Ortes und dessen Kommunikation mit der Umgebung, der örtlichen Naturgeschichte, der Jahreszeit und physikalischen Eigenschaften von Standortbedingungen.
Die Arbeit besteht aus einer Solarlampe in Pflanzenform, wie sie in jedem Baumarkt erhältlich ist. Diese funktioniert, an der Fassade installiert, wie ein Schattenzeiger, ein astronomisches Instrument, das bereits in der Antike die Tageszeit erkennen ließ. In der Nacht strahlt das Lämpchen, einem Stern ähnlich. (Margareth Otti)
http://www.resanita.at/

Artists in residence 2017 (Leo Rogler, Kollektiv Tortuga)
20h – Atelier im Schwimmbad/Werkraum der NMS Wies


Leo Rogler
(Stipendiat der Meisterklasse Ortweinschule):
Der Zusammenhang von Natur, Mensch und Architektur ist unumstößlich und daher überall sichtbar. Der Mensch ist also ein fest verwurzelter Teil, der immer schon als architektonisches Element eingesetzt wurde. Speziell verlassene Räume bieten dem Künstler Leo Rogler den Anreiz, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Im ehemaligen Schwimmbad kreierte er eine gedachte Szene, die mittels Empathie einen Raum für freie Interpretation schaffen soll.

KünstlerInnen-Kollektiv Tortuga:
Als Kollektiv und Zeitschriftenprojekt behandelt Tortuga seit 2013 im Rahmen von Heften, Veranstaltungen, Hörspielen und Performances Themen wie GRENZE, LÄRM oder KÖRPER. 

Tortuga in Wies — Verschwimmen Verstecken Verschwinden... 

Während der mehrwöchigen Residenz im Atelier im Schwimmbad in Wies setzte sich das Tortuga Kollektiv mit der Vorsilbe „Ver-“ auseinander. Die daraus entstandenen Texte, Zeichnungen, Drucke, Fotografien, Collagen etc., in die immer auch der Entstehungsort Wies miteinfließt, werden in Form von mehreren selbstgedruckten Themenheften verdichtet. Am 13.10. präsentiert Tortuga neben den frisch gepressten Heften auch die im Lauf des Jahres 2017 veröffentlichte Reihe zum Thema „Körper“.

Homepage: http://www.tortuga-zine.net