Österreichischer
Vorlesetag

 

edition kürbis liest vor...

 

Beiträge online nachschauen und nachhören!

18.03.2021

Der österreichische Vorlesetag soll wieder Literatur in den Alltag der Menschen bringen. 

Aufgrund der aktuellen Situation wurden einige AutorInnen der editon kürbis  (Cordula Simon, Mario Schlembach, Irene Diwiak, Mario Hladicz und Wolfgang Pollanz)gebeten, via Videoaufnahme einen kurzen Auszug aus ihren Texten vorzulesen.

Ebenfalls werden SchülerInnen der beiden Volksschulen Wies und Wernersdorf einen Auszug aus dem in der edition kürbis erschienenen Buch "Die Kürbismaus im Kürbishaus" von Mike Markart (Text) und Andrea Markart (Illustrationen) vor der Kamera lesen.

Wir möchten damit ein deutliches Zeichen für Literatur, das Lesen und das Vorlesen setzen.

Eine Kooperation mit der Öffentlichen Bücherei Wies

Danke an die AutorInnen Cordula Simon, Irene Diwiak, Mario Schlembach, Mario Hladicz und Wolfgang Pollanz

"Bienen" von Cordula Simon aus dem Buch "Baby, You Can Drive My Car"

edition kürbis, 2020

"Unsere Ein-Weg-Ewigkeit" von Mario Schlembach aus dem Buch "Baby, You Can Drive My Car"

edition kürbis, 2020

"Durch den Monsun und wieder zurück" von Irene Diwiak aus dem Buch "Noch mehr Lärm!"

edition kürbis, 2019

 

"Alle meine Autos" von Wolfgang Pollanz aus dem Buch "Baby, You Can Drive My Car"

edition kürbis, 2020

"Das kann passieren" von Mario Hladicz aus dem Buch "Baby, You Can Drive My Car"

edition kürbis, 2020

 

Danke an die SchülerInnen der Volksschule Wernersdorf und Wies

Emily und Sandro (Volksschule Wies) lesen aus dem Buch "Die Kürbismaus im Kürbishaus" von Mike Markart (Text) und Andrea Markart (Illustrationen) vor.

edition kürbis, 2009

 

Leonie, Franziska, Olivia und Sarah (Volksschule Werneresdorf) lesen aus dem Buch "Die Kürbismaus im Kürbishaus" von Mike Markart (Text) und Andrea Markart (Illustrationen) vor.

edition kürbis, 2009

Emily und Markus (Volksschule Wies) lesen aus dem Buch "Die Kürbismaus im Kürbishaus" von Mike Markart (Text) und Andrea Markart (Illustrationen) vor.

edition kürbis, 2009

 

Leni (Volksschule Wies) liest aus dem Buch "Die Kürbismaus im Kürbishaus" von Mike Markart (Text) und Andrea Markart (Illustrationen) vor.

edition kürbis, 2009

Tamara und Sofie (Volksschule Wies) lesen aus dem Buch "Die Kürbismaus im Kürbishaus" von Mike Markart (Text) und Andrea Markart (Illustrationen) vor.

edition kürbis, 2009

 

Warum Vorlesen?

Der ÖSTERREICHISCHE VORLESETAG ist eine Initiative, die das Lesen wieder ins Zentrum des allgemeinen Interesses rücken will. Lesen ist der Grundbaustein unserer Kultur. Leider zeigt sich, dass die Generation "Digital Natives" Schwierigkeiten hat, sinnerfassend lesen zu können.

 

LESEN BILDET.

Gut lesen zu können, ermöglicht den Kindern einen besseren Zugang zur Bildung und damit zu einem besseren Leben. Und Vorlesen ist der erste Schritt dazu. Kinder lernen durch Nachahmung. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder, denen regelmäßig 15 Minuten pro Tag vorgelesen wird, leidenschaftliche Leserinnen und Leser werden. Und damit mündige Bürger, die Fake-News von Information unterscheiden können.

 

VORLESEN VERBINDET.

Vorlesen bedeutet auch, Zeit miteinander zu verbringen, Zuneigung zu zeigen und Aufmerksamkeit zu vermitteln. Dieser soziale Aspekt trifft nicht nur auf Kinder zu, sondern vor allem Seniorinnen und Senioren freuen sich über Vorlese-Events. Wenn einem selbst das Augenlicht schwindet, regt Vorlesen die Phantasie an und fördert die Konzentrationsfähigkeit.

 

 

www.vorlesetag.eu/warum-vorlesen