Markus Sworcik

Artist in residence Herbst 2020

Markus Sworcik bespielte im ehemaligen Schwimmbad den gesamten Raum mit Positionen die sich mit der Frage der Beobachtung und Wahrnehmung innerhalb vertrauter Umgebungen auseinandersetzen. Die Arbeiten sind als transformativer Prozess differenter Informationen zu verstehen. Was bedeutet Isolation? Wie läßt sich ein Zustand oder eine persönliche Situation übersetzen? Unterschiedliches Material und vertraute Objekte werden ausverhandelt und in Form von Installationen, Skulpturen, interaktiven Soundscapes, Animationen übersetzt. 

Unterstützt wiurde die Ausstellung mit einem experimentellen Set des Instrumentalisten Michael Eisl.

Die Präsentation von "Artist in residence" Markus Sworcik fand im Rahmen des Wieser Kunsstages am Freitag, 9. Oktober im Atelier im Schwimmbad statt.

Markus Sworcik (b. 1977) lebt und arbeitet als bildender Künstler in Graz, Absolvent der Meisterklasse Ortweinschule für Bildhauerei (Prof. Markus Wilfling), Kurzstudium der Musikwissenschaften, diverse Ausbildungen in den Bereichen Druck, Grafik-Design und Webtechnologien. Er untersucht unterschiedliche Aspekte der Installation, Skulptur und Raum. Dabei jongliert er mit unterschiedlichen Medien, Material und Objekten und bringt diese in einem medienübergreifenden Tableau zusammen. Er beschäftigte sich mit den Themen der Informationskultur, Technologie, Mensch und Natur. Innerhalb der Arbeiten entstehen dabei unterschiedliche eingebettete Narrative und Bezüge zu aktuellen Geschehnissen.

Ausstellungen (Selektierte Auswahl): 
In der Schwebe / ROTOR  Graz (AT), Hate Speech – Aggression und Intimität / Künstlerhaus Graz (AT), Old Images curated by Tao Hui via theoneminutes.org (NL, DE, CN), Artepari Graz, Schaumbad Freies Atelier Graz (AT), Art on Prescription / Offspace Project during the Venice Biennale 2017 (IT), Musée du quai Branly 37, Paris (FR), Artepari Galerientage Graz (AT) sowie einige Gruppen- und Solo Ausstellungen, unzählige Musik-Auftritte und Sound-Performances im In- und Ausland.
 

Markus Sworcik

Michael Eisl ist Autodidakt, Komponist, Produzent und Instrumentalist. Nach dem Studium der Psychologie arbeitete er viele Jahre in Bands und Projekten in den Bereichen Weltmusik, Jazz, Neue Musik und Singer-Songwriter in seiner Heimatstadt Graz (u.a. AREPO, mouches volantes, Mas'ta). Seit 2016 konzentriert er sich verstärkt auf elektronische und frei improvisierte Musik.