Baby, you can drive my car

20,00 €

Wolfgang Pollanz (Hrsg.)

ISBN 978-3-900965-56-3

"Ein Buch, wie es nur die edition kürbis macht", hieß es in einer Besprechung des Pop-Musik-Lesebuchs "Noch mehr Lärm!". Auch der vorliegende Band ist wieder etwas ganz Besonderes geworden: Diesmal geht es um das kontroverse Thema "Autos, Straßen, Mobilität". Denn nicht nur im Zuge der Diskussionen um die Klimakrise ist das Auto, das Autofahren an sich in Verruf gekommen. Andererseits verbinden viele damit zum Teil nach wie vor Begriffe wie Unabhängigkeit und Freiheit.

Diese Anthologie versammelt eine bunte Mischung von Texten österreichischer Autorinnen und Autoren, die sich mit dem Thema einerseits aus heutiger Sicht auseinandersetzen oder einen Blick in die Zukunft werfen, andererseits ab auch Erinnerungen an Zeiten verarbeiten, in denen der Blick auf das Auto als Symbol für Ungebundenheit und Weite noch ein anderer und möglichweise unschuldiger gewesen ist. All dies spiegelt sich auch in den in diesem Buch abgedruckten Song-Texten wider, denn nicht zuletzt war das Auto immer ein wichtiger Teil der Pop-Kultur.

 

Mit Texten von Austrofred, Boris Bukowski, Irene Diwiak, Matthias Forenbacher, Walter Gröbchen, Mario Hladicz, Oliver Mally, Mike Markart, Dominika Meindl, Heimo Mürzl, Wolfgang Pollanz, Katharina Pressl, Robert Rotifer, Mario Schlembach, Cordula Simon, Christian Teissl, Ernst Tiefenthaler, Walter Titz, Elsa Tootsie, Siegfried Franz Ulrich, Andreas Unterweger, Franz Adrian Wenzl und Daniel Wisser.

 

Ergänzt wird das Buch durch den Grafikzyklus "Asphaltblüten" von Fritz Grill (Fotos: Christian Koschar).

 

12 x 21 cm, 176 Seiten, Engl. Broschur